Christian Dürr

denken wir neu

Mitglied des deutschen bundestags

Über mich


Stv. Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten
Leiter d. Arbeitskreises für Haushalt und Finanzen
Mitglied im Bundesvorstand der Freien Demokraten

Kurzlebenslauf

Aufgewachsen in Ganderkesee - nach dem Abitur Zivildienst beim DRK in Bremen im Jahr 1997.
Wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Leibniz Universität Hannover ab 1998.
2007 Beendigung des Studiums als Diplom-Ökonom.
2003 - 2017 Mitglied des Niedersächsischen Landtags, ab 2009 als FDP-Fraktionsvorsitzender.
Seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestags.
Wohnhaft in Ganderkesee, verheiratet seit 2012 und Vater von zwei Kindern.

Portraitphoto
Download Pressefoto

Dafür setze ich mich ein


Deutschland ruht sich zu sehr auf seinem Wohlstand aus. Wir brauchen dringende Reformen, um auch in Zukunft unseren Lebensstandard halten zu können.

Haushalt und Finanzen

Wir brauchen eine Politik, die rechnen kann. Die Belastung der Bürger mit Steuern und Abgaben ist in Deutschland nicht nur höher als anderswo, sondern steigt weiterhin an – und das, obwohl der Staat immer mehr Geld zur Verfügung hat. Wir wollen, dass der Staat mit dem Geld der Bürger sparsamer umgeht. Wir wollen eine neue Balance zwischen den Einnahmen der Bürger und den Einnahmen des Staates herstellen.

Digitalisierung

Deutschland braucht endlich mehr Engagement bei der Digitalisierung. Wir sind Spitze beim Online-Shopping aber unsere Lehrer schreiben noch mit Kreide und auf dem Amt werden die E-Mails ausgedruckt. Das muss sich ändern, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir brauchen endlich die Behörden-App, die den Gang zum Amt überflüssig macht, eine Digitalisierungsoffensive in der Bildung und den Ausbau einer flächendeckenden Gigabit-Infrastruktur.

Soziale Marktwirtschaft

Das große Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft lautet, dass jeder Mensch seine eigene Lage mit eigener Leistung verbessern kann. Eine starke Wirtschaft ist Voraussetzung für Infrastruktur, Kultur und ein hohes Niveau sozialer Sicherheit. Gerade in einer Zeit der Veränderung müssen wir die Innovationskräfte der Sozialen Marktwirtschaft nutzen, die auf die Ideen der vielen Unternehmer, und mehr Freiraum statt auf Bürokratismus, setzt.

Neuigkeiten


Folgt mir auf Facebook (www.facebook.com/duerr.christian) und bleibt immer auf dem Laufenden. Ich freue mich über Likes und neue Follower.

Wir brauchen dringend eine Trendwende hin zur Eigentümernation. Die Steigerung der Wohneigentumsquote muss daher zentrales Politikziel der Bundesregierung werden, damit Deutschland endlich vom letzten Platz in der Europäischen Union wegkommt. Danke an Katja Hessel, die heute in ihrer Jungfernrede unseren Antrag zur Einführung eines Freibetrags bei der Grunderwerbsteuer eingebracht hat. Das wäre ein erster Schritt, um insbesondere jungen Familien den Traum von den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. CD

Vor allem in Ballungszentren: Für viele ist ein Eigenheim unerschwinglich
Die Deutschen sparen immer weniger für ihren Traum vom Eigenheim – besonders in großen Städten sehen viele keine Chance mehr, sich eine Immo...
(faz.net)

Was haben Emmanuel Macron, Jens Spahn und Horst Seehofer gemeinsam? Sie alle sind Teil von „CD in 60 Sekunden“. Danke für Eure Fragen! CD

Während Emmanuel Macron den Takt für Reformen in der Europäischen Union vorgibt, streichen CDU, SPD und CSU unseren Antrag zum Europäischen Währungsfonds von der Tagesordnung. Die Unionsfraktionen haben entweder keinen Plan zur Zukunft Europas oder sind einfach nur hasenfüßig angesichts der Debatte. Beides wäre schlecht. (CD)

Europäischer Währungsfonds: FDP verärgert über Absage von Europa-Besprechung im Haushaltsausschuss
Eine Befassung des Haushaltsausschusses mit einem Antrag der FDP zum EWF wurde kurzfristig wieder abgesagt. FDP-Fraktionsvize Christian Dürr...
(handelsblatt.com)

Beiträge


Meine Statements, Reden, Videos und Gastbeiträge zu aktuellen Themen:

Gastbeitrag: Fünf Leitplanken für die Eurozone

Zu Jahresbeginn ist die europäische Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) 19 Jahre alt geworden. Aktuell wirkt sie in der Tat wie ein junger Teenager und steckt in einer Lebensphase, in der Erziehungsfehler schnell zum Abrutschen auf die schiefe Bahn führen können...

Video: CD in 60 Sekunden #3

Heute ist wieder Plenum und deshalb ist es auch Zeit für Folge 3 von „CD in 60 Sekunden“. Mit dabei: Bulgarien, Luxemburg, Diesel und die entscheidende Frage: was fordert die FDP eigentlich in Sachen Digitalisierung?

Video: CD in 60 Sekunden #2

Von Annegret Kramp-Karrenbauer bis Werder Bremen: der Anfang einer Sitzungswoche wirft neue Fragen auf - hier meine Antworten auf eure Fragen in 60 Sekunden!

Mein politischer Werdegang


Seit 1995 Engagement bei den Jungen Liberalen und der FDP. Heute für die Freien Demokraten im Deutschen Bundestag.

  • 1995

    Eintritt bei den Jungen Liberalen (JuLis)

    1997 - '99 Kreisvorsitzender der JuLis Oldenburg-Land. 1998 - 2002 stv. Landesvorsitzender der JuLis Niedersachsen.
  • 1996

    Eintritt in die FDP

    1997 Wahl zum Mitglied des Kreisvorstands der FDP Oldenburg-Land. 2003 Wahl zum stv. Kreisvorsitzenden.
  • 2000

    Wahl zum Mitglied im Landesvorstand der FDP Niedersachsen

  • 2002

    Wahl zum Landesvorsitzenden der JuLis Niedersachsen

  • 2003

    Wahl zum Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags

    2003 - 2009 Mitglied im Umwelt- und Klimaausschuss sowie umweltpolitischer Sprecher. Feb/09 - Okt/09 parlamentarischer Geschäftsführer.
  • 2009

    Wahl zum Fraktionsvorsitzenden der FDP im Landtag Niedersachsen

  • 2011

    Wahl zum Mitglied im Bundesvorstand der Freien Demokraten

  • 2013

    Mitglied im Präsidium und Sprecher der FDP-Fraktionsvorsitzendenkonferenz

  • 2017

    Wahl zum Bezirksvorsitzenden der FDP Oldenburg

  • 2017

    Spitzenkandidat der FDP Niedersachsen zur Bundestagswahl 2017

    Platz 1 auf der FDP-Landesliste und Direktkandidat im Wahlkreis 28 (Delmenhorst - Wesermarsch - Oldenburg Land).
  • 2017

    Einzug in den Deutschen Bundestag

  • 2017

    Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion

    Leiter des Arbeitskreises für Haushalt und Finanzen "Ein Staat, der rechnen kann".

In Kontakt bleiben


Berlin: s.u.
Wahlkreisbüro:
Brookdamm 40, 27777 Ganderkesee
Tel. 0 42 22 / 4 00 08 50
Fax 0 42 22 / 4 00 08 60
christian.duerr.wk@bundestag.de

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 - 227-77260
Fax
030 - 227-70263