Über mich

Mitglied des Deutschen Bundestags
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten
Leiter des Arbeitskreises für Haushalt und Finanzen
Mitglied im Bundesvorstand der Freien Demokraten

Download Pressefoto

Aufgewachsen in Ganderkesee - nach dem Abitur Zivildienst beim DRK in Bremen im Jahr 1997.
Wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Leibniz Universität Hannover ab 1998.
2007 Beendigung des Studiums als Diplom-Ökonom.
2003 - 2017 Mitglied des Niedersächsischen Landtags, ab 2009 als FDP-Fraktionsvorsitzender.
Seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestags.
Wohnhaft in Ganderkesee, verheiratet seit 2012 und Vater von zwei Kindern.

Dafür setze ich mich ein

Deutschland ruht sich zu sehr auf seinem Wohlstand aus. Wir brauchen dringende Reformen, um auch in Zukunft unseren Lebensstandard halten zu können.

Haushalt und Finanzen

Wir brauchen eine Politik, die rechnen kann. Die Belastung der Bürger mit Steuern und Abgaben ist in Deutschland nicht nur höher als anderswo, sondern steigt weiterhin an – und das, obwohl der Staat immer mehr Geld zur Verfügung hat. Wir wollen, dass der Staat mit dem Geld der Bürger sparsamer umgeht. Wir wollen eine neue Balance zwischen den Einnahmen der Bürger und den Einnahmen des Staates herstellen.

Digitalisierung

Deutschland braucht endlich mehr Engagement bei der Digitalisierung. Wir sind Spitze beim Online-Shopping aber unsere Lehrer schreiben noch mit Kreide und auf dem Amt werden die E-Mails ausgedruckt. Das muss sich ändern, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir brauchen endlich die Behörden-App, die den Gang zum Amt überflüssig macht, eine Digitalisierungsoffensive in der Bildung und den Ausbau einer flächendeckenden Gigabit-Infrastruktur.

Einwanderung

Wir brauchen eine vernünftige, moderne Einwanderungspolitik, die den Menschen eine Perspektive gibt, unseren Arbeitsmarkt stärkt und die öffentlichen Finanzen stabilisiert. Immer mehr Menschen gehen in den wohlverdienten Ruhestand, aber immer weniger rücken im Arbeitsmarkt nach. Kaum ein Land ist daher so händeringend auf Migration angewiesen wie unseres. Wir brauchen ein echtes Einwanderungsgesetz mit klaren Regeln.

Soziale Marktwirtschaft

Das große Versprechen der Sozialen Marktwirtschaft lautet, dass jeder Mensch seine eigene Lage mit eigener Leistung verbessern kann. Eine starke Wirtschaft ist Voraussetzung für Infrastruktur, Kultur und ein hohes Niveau sozialer Sicherheit. Gerade in einer Zeit der Veränderung müssen wir die Innovationskräfte der Sozialen Marktwirtschaft nutzen, die auf die Ideen der vielen Unternehmer, und mehr Freiraum statt auf Bürokratismus, setzt.

News

Folgt mir auf Facebook (www.facebook.com/duerr.christian) und bleibt immer auf dem Laufenden. Ich freue mich über Likes und neue Follower.

Der Lockdown nach Weihnachten wird nun bis Ende Januar verlängert. Doch es sind längst nicht alle Fragen geklärt. Was ist mit den Schulen? Ab welchen Richtwerten soll Wechsel- oder Präsenzunterricht stattfinden? Und was passiert nach dem 31. Januar 2021? Wir brauchen endlich eine langfristige Strategie, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen. Es muss klare und regional anwendbare Richtlinien, sowie einen Plan für eine stufenweise Öffnung von Unternehmen und Gastronomie geben. Denn der Mangel an Planungssicherheit und der jetzige Jo-Jo-Effekt, von Lockdown zu Öffnung zu Lockdown, führt nur zu Frustration bei allen Beteiligten. Christian Dürr

Wir brauchen einen klaren Kurs für Schulen, Eltern und Schülerschaft durch die Pandemie. Wir sprechen uns deshalb für eindeutige und nachvollziehbare Inzidenz-Richtwerte aus, die transparent vermitteln, wann Präsenz-, Wechsel- oder reiner Distanzunterricht stattfinden soll. Die Richtwerte sollten dabei von der Kultusministerkonferenz gemeinsam mit Expertinnen und Experten des Robert-Koch-Instituts ausgearbeitet und bundesweit festgelegt werden. Das wäre der bessere Weg, statt Schulen pauschal geschlossen zu halten oder auf gut Glück zu öffnen. Außerdem müssen digitale Prüfungen ermöglicht werden. Denn es wäre fatal, einfach die Prüfungsqualität im Pandemie-Schuljahr zu senken. Entstehen würde eine Corona-Generation mit Notabschluss-Stigma. Das kann keiner wollen. Thomas Sattelberger

Viele von Euch sind vermutlich froh, dass das Jahr 2020 zu Ende geht. Es waren für uns alle herausfordernde Monate. Im neuen Jahr hoffen wir auf etwas mehr Normalität und mehr unbeschwerte Momente mit der Familie und Freunden. Wir wünschen Euch allen ein frohes neues Jahr 2021! 🍾🌟🍀

Artikel

Meine Statements, Reden, Videos und Gastbeiträge zu aktuellen Themen:

Mein politischer Werdegang

Seit 1995 Engagement bei den Jungen Liberalen und der FDP. Heute für die Freien Demokraten im Deutschen Bundestag.

  • 1995

    Eintritt bei den Jungen Liberalen (JuLis)

    1997 - '99 Kreisvorsitzender der JuLis Oldenburg-Land. 1998 - 2002 stv. Landesvorsitzender der JuLis Niedersachsen.
  • 1996

    Eintritt in die FDP

    1997 Wahl zum Mitglied des Kreisvorstands der FDP Oldenburg-Land. 2003 Wahl zum stv. Kreisvorsitzenden.
  • 2000

    Wahl zum Mitglied im Landesvorstand der FDP Niedersachsen

  • 2002

    Wahl zum Landesvorsitzenden der JuLis Niedersachsen

  • 2003

    Wahl zum Abgeordneten des Niedersächsischen Landtags

    2003 - 2009 Mitglied im Umwelt- und Klimaausschuss sowie umweltpolitischer Sprecher. Feb/09 - Okt/09 parlamentarischer Geschäftsführer.
  • 2009

    Wahl zum Fraktionsvorsitzenden der FDP im Landtag Niedersachsen

  • 2011

    Wahl zum Mitglied im Bundesvorstand der Freien Demokraten

  • 2013

    Mitglied im Präsidium und Sprecher der FDP-Fraktionsvorsitzendenkonferenz

  • 2017

    Wahl zum Bezirksvorsitzenden der FDP Oldenburg

  • 2017

    Spitzenkandidat der FDP Niedersachsen zur Bundestagswahl 2017

    Platz 1 auf der FDP-Landesliste und Direktkandidat im Wahlkreis 28 (Delmenhorst - Wesermarsch - Oldenburg Land).
  • 2017

    Einzug in den Deutschen Bundestag

  • 2017

    Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion

    Leiter des Arbeitskreises für Haushalt und Finanzen "Ein Staat, der rechnen kann".

Personen

Das Team

in Berlin und Ganderkesee

Büro Christian Dürr MdB

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Severin Kodalle

Büroleiter

Innerhalb des Deutschen Bundestages bin ich für eine reibungslose Zusammenarbeit des Teams verantwortlich. Dabei koordiniere ich die inhaltliche und die strategische Ausrichtung von Christians politischer Arbeit zwischen Bundespolitik und Wahlkreis.

Jette Schmitz

Pressesprecherin

Ich koordiniere die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Christian und verantworte den Bereich Social Media und Videoproduktion.

Moritz Kahl

Persönlicher Referent

In meiner Tätigkeit unterstütze ich Christian fachlich und inhaltlich in der Ausarbeitung und Umsetzung von Ideen der Haushalts- und Finanzpolitik, auch in enger Abstimmung mit der Bundestagsfraktion. Darüber hinaus begleite ich zu Terminen und Veranstaltungen und übernehme deren Koordination.

Brigitte Linke

Organisatorische Leitung

Seit 2005 bin ich im Bundestag - in unterschiedlichen Abgeordnetenbüros - tätig. Hier kümmere ich mich um die Terminplanung der Plenarwochen, betreue Gäste und Praktikanten und erledige allgemeine Korrespondenz und Bürgeranfragen. 

Marion Vosteen

Wahlkreisbüro

Als Leiterin des Wahlkreisbüros koordiniere ich seit neun Jahren die Arbeit in Ganderkesee, von Terminplanung bis hin zur den Bundespresseamtsfahrten. 

Kontakt

Wahlkreisbüro:
Brookdamm 40, 27777 Ganderkesee
Tel. 0 42 22 / 4 00 08 50
Fax 0 42 22 / 4 00 08 60
christian.duerr.wk@bundestag.de

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Christian Dürr

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 - 227-77260
Fax
030 - 227-70263